Was ist los beim Caputher SV?

Neuer Vorstand und eine große Vision

Am Freitag (17.2.17) fand unsere Mitgliederversammlung im Vereinsgebäude statt. Nach eindringlichen Worten der Freiwilligen Feuerwehr Caputh, die dringend personelle Unterstützung brauchen, eröffnete Wilfried Giard die Versammlung. Dabei lobte er, dass seit 7 Jahren nicht mehr so viele Vereinsmitglieder bei derartigen Veranstaltungen waren.

Auf der Agenda standen vor allem die Entlastung des Vorstands, aktuelle Zahlen und die Neuwahl des Vorstand des Caputher SV. Besondere Aufmerksamkeit erhielt das Thema Homepage und vor allem steckte unsere Sportplatz-Vision viele an. Die Bilder und der Umfang sorgte in den Pausen bei vielen für rege Diskussionen.

Nicht unerwartet wurde unser bisheriger Vorstand in seiner Arbeit bestätigt. So kann der Verein ein stetiges Wachstum in fast allen Sportarten verzeichnen, verfügt über ein gutes Fundament an Eigenmitteln, um selbstbewusst in die Visionsumsetzung zu starten und zieht sogar politische Prominenz mit Frau Dr. Ludwig an, die am Freitag die Chance nutze und ein paar wertschätzende Worte an die Vereinsmitglieder sendete.

Bei so viel Zustimmung war es letztlich nicht erstaunlich, dass sich alle vier „alten“ Vorstandsmitglieder wieder zur Wahl stellten. Der Vorstandsvorsitzende Ronny Ufer wurde sogar mit 100% der Stimmen wiedergewählt. Ein Ergebnis, dass auf politischer Ebene als Kantersieg gelten würde. Daneben wurden Ralf Faix, Wilfried Giard und Dirk Möllmer mit ebenso überragender Zustimmung im Amt bestätigt. Der zukünftige Vorstand besteht ab sofort aus 5 Mitgliedern. Roger Koletzki, aus der Badminton-Abteilung, zeigt sich bereit, aus der Vorstandsrolle heraus für die nächsten drei Jahre das Vereinsleben aktiv mitzugestalten.

Wir alle bedanken uns ausdrücklich bei unserem Vorstand für die bisherigen Anstrengungen und Erfolge und wünschen dem neuen Vorstandsteam viel Erfolg bei all unseren Vorhaben.

Drucken E-Mail

Spielreport Mini Kicker Turnier am 14.1.2017 in Brück

Nach dem respektablem 4. Platz im Vorjahr waren die „Mini Green Devils“ (kurz MGD2010) auch dieses Jahr mit viel Hoffnung und Enthusiasmus in den brutal frühen Morgenstunden eines Samstags nach Brück zum Turnierauftakt 2017 unterwegs. Trotz einiger fehlender Stammkräfte (aufgrund anderer Verpflichtungen aber wie im Amateurbereich nicht unüblich) stellte sich eine Kampferprobte Truppe aus Yasin, Nico, Julian, Marlene, David, Moritz und Leopold der Herausforderung. Die große Frage zu Beginn war: Können wir auch mit einem Sieg starten?

Die von Coach Tom taktisch sensationell eingestellten Devils überzeugten gleich von Beginn an mit höchster defensiver Disziplin, zahlreichen Ballstafetten, Ballbesitz mit Quoten die selbst Pep Guardiola neidisch werden lassen und überfallartigen Kontern ala Jürgen Klopp die immer wieder wie kleine Nadelstiche den Gegner zermürbten.
So lies auch das 1:0 nicht lange auf sich warten. Und am Ende von Spiel 1 stand ein verdientes 5:0! Ein klasse Auftakt der mehr versprach.

Im zweiten Spiel konnte wiederum aus der Klasse Defensivarbeit aller Akteure heraus ein nie gefährdeter 3:0 Sieg herausgespielt werden. Auch die Spieler von der Bank kommend fügten sich nahtlos in das perfekte Spielssystem ein. Welches in zahlreichen Trainingssessions der letzten Wochen nach ausgiebiger Videoanalyse vom Trainergespann Christian/Tom perfektioniert wurde.

Die dann im 3. Spiel wie entfesselt spielendenden Devils um Torkanone David und den gleichzeitig aus der Tiefe des Raums agierenden Nico, Juli, David, Moritz, Marlene und Yassin, konnten mit ihrem 6:0 Sieg erstmals höhere Ansprüche anmelden und es roch nach der Möglichkeit eines Turniersiegers aus Caputh. Vielleicht roch es aber auch nach Zuckerstangen die reichlich zur Stärkung bereitgestellt wurden? Egal. Die Devils hatten Blut und viel Zucker geleckt und Lust bzw. Energie auf mehr. Neben David und Juli trugen sich auch Nico, Moritz und Yassin weiter in die Torliste ein.

Es kam in Spiel 4 nun zum Giganten Duell gegen die ebenfalls ungeschlagenen Gäste aus Glindow mit ihren pfeilschnellen Spitzen und ballversierten Stürmern. Konnte unsere Defensive um Junggoalie Leopold dem Druck standhalten? Kurz gesagt: Ja!!! Und wie! Trotz einer furiosen hochemotionalen Ansprache des gegnerischen Trainers und deren taktischen Umstellung um uns (vielleicht?) zu verwirren blieben die Devils ihrer Linie treu. Coach Tom zeigte wie ein alter Hase ein feines Näschen für die Situation. Getreu dem Motto: Never change a running system. O-Ton aus dem Trainer Insiderkreis: „Der Gegner muss sich nach uns richten wir spielen weiter taktisch klug und mit einer phantastischen Defensivarbeit.“ Fand Tom genau die richtigen Mittel und sein junges Team wurde mit einem verdienten 1:0 Sieg belohnt. Die Sensation lag in der Luft. Einziger Wermutstropfen war, das ausgerechnet von diesem Spiel keine Bewegtbilder vorhanden sind. Der mitgereiste und Verantwortliche Kameramann war emotional zu sehr gebunden und fast dem Herzinfarkt nahe. Daran müssen wir noch arbeiten.

Erstmals realisierten die MGD das sie hier wirklich gewinnen konnten. Um den aufkeimenden Überschwang zu beherrschen (denn noch war ein Spiel gegen den Gastgeber und später drittplatzierten FSV Brück zu absolvieren), waren jetzt die mitgereisten Betreuer gefragt. In vielen Einzelgesprächen und immer die nötige Ruhe ausstrahlend, Massagen und Getränke Darreichungen konnten sie die Spannung und Konzentration bei den Mini Kickern perfekt hochhalten. Fast wie auf professionellem Level. Caputh eben… Vielleicht half aber auch etwas die Ansage vom heutigen Kapitän und Torwart Leopold, das Turnier mit null Gegentoren beenden zu wollen oder es gibt keine Süßigkeiten mehr!

Das Ergebnis liest sich dann auch knapper als das letzte Spiel wirklich war. Nach zahlreichen vergebenen hochkarätigen Chancen stand ein verdienter 1:0 Sieg zu Buche.
Die Freude war überschwänglich! Es kam zu fast tumultartigen Szenen und einem Platzsturm wie sonst nur bei einem geglückten Aufstieg. Naja oder es waren nur die Vorbereitungen für die Siegerehrung..? Egal. Gewonnen. 

Als Belohnung wurden dann alle Kids standesgemäß zur 3. Halbzeit auf je ein Happy Meal eingeladen. Gefragtestes Spielzeug dabei: Das Buch über Haie! Vielleicht sollten wir sie nun „Green Sharks“ nennen?!

Ich hoffe das umschreibt so etwas den heutigen Turnierverlauf für alle daheim gebliebenen die mitgefiebert haben. Vielen Dank an die Gastgeber aus Brück! Wir kommen sehr gern wieder!! (PB)

Drucken E-Mail

Winter-Hallen-Turnier-Erfolg 2016

Was hilft gegen Langeweile zwischen den Feiertagen und gegen den Weihnachtsspeck? Richtig: ein Hallenturnier der Green Devils vom Caputher SV.

Durch die zahlreichen Zusagen aus der eigenen E2 und der Unterstützung von Leon, Basti und Niklas aus der E1 sowie Joni und Oskar aus der F1 konnten wir zwei eigene Mannschaften antreten lassen. Die Gästeliste war mit den Potsdamer Kickers, RSV Stahnsdorf, SG Geltow und SG Michendorf hochkarätig. Wir überlegten uns gleich zu Beginn mal was anderes zu probieren. Zu diesem Show-Einlauf unterstützte uns die Cheerleadergruppe Sweetmemory aus Potsdam mit professionellen Pompons, die perfekt durch Phine und Jule zum Einsatz gebracht wurden. Bei dröhnenden Boxen und mit Paukenschlägen wurde jeder Spieler und die Trainer einzeln in die Halle gerufen. Das klappte auch schon fast reibungslos und war ein guter Anfang, dessen Spannung aber gleich durch das erste Spiel: Green Devils I vs. Green Devils II übertroffen wurde. Letztlich setzte sich  dabei die erste Mannschaft mit Leon als Kapitän, Felix, Dominic, Jasper, Adrian, Henning, Leon W. und Niklas doch souverän durch, obwohl Matteo (ebenfalls Kapitän), Thure, Joni, Oskar, Basti, Pepe und Florens lange mithalten konnten und sogar zwischenzeitlich zum 1:1 ausglichen. Im weiteren Verlauf ließen die Green Devils I nichts anbrennen. Trotz kurzem Rückstands gegen die Kickers aus Potsdam kämpften sie sich zurück und profitierten immer wieder vom torgefährlichen Leon, der jedoch auch durch die anderen hervorragend ins Spiel gebracht wurde. Noch spannender machte es die zweite Mannschaft: nach der zweiten Niederlage gegen die Kickers folgten zwei hart umkämpfte Unentschieden. Im letzten Spiel gegen RSV hatten es die Jungs selbst in der Hand. Vom 6. bis 3. Platz war noch alles drin. Die beiden Tore von Basti und Oskar zeigten, wie nah unsere Leistungsdichte zwischen E- und F-Jugend sein kann und sicherten nicht nur den Sieg sondern einen tollen dritten Platz im Turnier. Die erste Mannschaft schoss letztlich fast so viele Tore wie alle Mannschaften von Platz 3 bis 6 zusammen und nahm bei der Siegerehrung stolz den schönen Pokal entgegen. Zuvor zeigte noch eine Spielerauswahl aller Mannschaften, die gegen die Trainer antrat, wie gut bereits die 9 bis 11jährigen mithalten können. Als Belohnung erhielt jeder Auswahlspieler eine Packung Schokoküsse für seine Mannschaft und stolz ließen sich alle Spieler aber auch so mancher Trainer die Medaille umhängen. Abgerundet wurde das schöne Turnier durch die zwei tollen Schiedsrichter Maik und Adrian, die auch aus den Reihen des Caputher SVs stammen.

Wie immer ist es mir wichtig zu betonen, dass ein solches Turnier niemals ohne die grandiose Unterstützung unserer besonderen Eltern und Freunde möglich ist. GANZ VIELEN DANK an Euch alle!

Drucken E-Mail

Hallenmeisterschaft der F2 in Teltow

Am Samstag ging es für die F2 zum Hallen-Kreisturnier. Insgesamt traten 6 Mannschaften zur ersten Runde der Hallenmeisterschaft an. Darunter waren dicke Brocken wie: Babelsberg 03 I, Fortuna Babelsberg I, Teltower FV I, SV 05 Rehbrücke und SG Rot-Weiß Groß Glienicke II.
Im ersten Spiel ging es für unsere Jungs voller Vorfreude gegen Fortuna Babelsberg I. Durch eindrucksvolle Paraden unseres Keepers Henry blieb es lange Zeit torlos. Doch durch eine kleine Unaufmerksamkeit geling den Babelsbergern noch vor Ablauf der 5. Spielminute der glückliche Führungstreffer zum 1:0. Dennoch zeigten unsere Jungs keine Angst vor den meist ein Jahr (oder bei unseren beiden Mini-Spielern David und Julian auch 2 Jahre) älteren Gegnern, und kämpften weiter. Leider blieben kleinere Fehler nicht aus, die zu zwei weiteren Gegentreffern führten. Nichtsdestotrotz war das Trainerteam sehr zufrieden mit dem ersten Auftritt der Mannschaft, denn keiner der Jungs ließ den Kopf hängen und alle freuten sich bereits auf das nächste Spiel. Nach einer relativ kurzen Pause traten wir gegen den Geheimfavoriten dieses Turniers, Babelsberg 03 I, voller Zuversicht, an. Schnell zeigte sich die Spielstärke der Gegner und Cheftrainerin Laura Petrausch war gezwungen zu agieren, da auffiel, dass unsere Jungs nicht das ganze Spiel in einer offensiv ausgerichteten Aufstellung durchhalten konnten. Um Schlimmeres zu vermeiden, zog sie einen weiteren Spieler aus dem Mittelfeld in die Verteidigung zurück. Babelsberg attackierte uns recht früh und versuchte möglichst schnell Druck aufzubauen. Doch unsere Jungs blieben stark und durch einen erneut noch starken Torwart, gelang es unseren Gegnern gerade einmal vier Tore zu erzielen, die völlig gerechtfertigt waren. Nach einem kräftezerrenden Spiel war es Zeit für eine Pause zur Regeneration, die natürlich am Süßigkeiten-Stand ausgekostet wurde. Voller neuer Energie ging es zurück auf’s Spielfeld, um sich dem Gastgeber zu stellen, Teltower FV I. Leider gelang es uns wieder nicht, mehr Druck nach vorne auszuüben und so standen wir hinten erst einmal sicher, dennoch kann man ein Spiel nicht gewinnen, ohne ein Tor erzielt zu haben. Mit Selbstbewusstsein erkämpften unsere Jungs eine 0:3 Niederlage, die völlig im Rahmen unseres Möglichen lag. Im vorletzten Spiel kam die F1-Jugend aus Rehbrücke aufs Feld. Man merkte unseren Jungs jedoch die Müdigkeit aus den vorherigen Spielen an. So spielten die Rehbrücker geschickt unsere Abwehr aus und erzielten ein Tor. Das Spiel schien danach wie ausgeglichen. Unser Keeper Henry hielt den Ball, egal wo dieser hinkam. Dies schien den Rehbrückern nicht zu gefallen und sie begannen härter zu werden. Als Henry bereits einen Ball gehalten hatte und sich auf diesen warf, trat ein gegnerischer Spieler gegen den Ball und unseren Torwart. Mit einer dicken und blutenden Lippe musste dieser dann das Feld verlassen und konnte auch im letzten Spiel nicht mehr antreten. Geschockt von diesem Foul kassierten wir kurz vor Schluss noch einen Gegentreffer. Außergewöhnlich gut wurde Henry durch Gustav im letzten Spiel vertreten, doch konnte auch er ein gut herausgespieltes Tor der Gegner aus Groß-Glienicke nicht verhindern.
Mit vielen neuen Erlebnissen, Eindrücken und Erfahrungen ging es dann für unsere Jungs nach Hause. Doch es sei gesagt, dass die Jungs stolz auf sich sein können, denn sie haben sich sehr gut gegen die älteren, größeren und körperlich weiterentwickelten Gegner behauptet und nie aufgegeben, sondern trotz Niederlagen und Rückständen weitergekämpft.
Wir sind auf einem guten Weg der Entwicklung und egal ob man gewinnt oder verliert, Hauptsache unsere Jungs haben Spaß am Fußballspielen.

Drucken E-Mail